Landwirtschaft im Walgau

Landwirtschaft im Walgau

Ein Thema für die Zusammenarbeit ist die Land- und Forstwirtschaft im Walgau. Die Bürgermeister beschlossen auf der 2. Walgaukonferenz auch ein Projekt ‚Warenkorb’. In einem solchen Korb soll aus jeder Walgau- Gemeinde ein Produkt enthalten sein. Das Projekt diente als Aufhänger für die Vernetzung von Produzenten, Ladenbesitzern, Vermarktungsorganisationen und weiteren Akteuren, die sich der Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte widmen.

Bei einem ersten Workshop wurde die Situation analysiert und wir starteten eine Umfrage bei Landwirten, die ihre Produkte direkt vermarkten. Ein großer Erfahrungsaustausch der Landwirte in Bürs erbrachte einen grundlegenden Überblick über die regionalen Probleme und Lösungsansätze. Auf einem zweiten Workshop wurden verschiedene Ansätze der Regionalvermarktung diskutiert: Was gibt es im Walgau? Was braucht es im Walgau?

Auf Initiative der ArchitektInnen S. Entner und D. Tomaselli kam die Idee einer regionalen Markthalle in die Diskussion, die nicht nur die Präsentation und den Verkauf regionaler landwirtschaftlicher und gewerblicher Produkte ermöglichen soll, sondern auch als Kristallisationspunkt für die Vernetzung dienen kann. Obwohl das Konzept für die Region etwas zu ambitioniert gedacht war, beeinflusste es doch die weitere Diskussion. In einem ‚Strategiegespräch’ wurden die Weichen für das weitere Vorgehen in Abstimmung mit den zuständigen Akteuren im Land gestellt.

Im Februar und März 2011 finden zwei ganztägige Exkursionen ins benachbarte Schwabenland statt: Teil 1 widmet sich dem Rindfleisch-Lieferservice, der Gastronomie und der Landschaft, Teil 2 dem Milch-Lieferservice, der Hofkelterei und der Rapsöl-Vermarktung.

Kühe in Gurtis

Kofinanziert aus EFRE-Mitteln im Rahmen des EU-Programms "regionale Wettbewerbsfähigkeit 2000-1013"

suche in:

Walgau-Website
Walgau-Wiki

Suchbegriff