Soziales Miteinander

Integration gesellschaftlicher Gruppen (Jugendliche, Senioren, Migranten, ...)

Ohne die Einbindung möglichst vieler Bevölkerungsgruppen hat ein regionaler Entwicklungsprozess nur eine schmale Basis. Der Blickwinkel der Jugendlichen, das Regionswissen der Senioren und die Ansichten und Wertvorstellungen der weiblichen Hälfte der Bevölkerung sind eine wertvolle Ergänzung zu den ‚Männern in den besten Jahren’, die überwiegend als Entscheidungsträger handeln und in den Gremien vertreten sind.

Zudem leben im Walgau viele Migranten, die teilweise schon seit Generationen hier verwurzelt sind und mit dem Bau des Arlbergtunnels und der Eisenbahn hierher verschlagen wurden. Aber auch über die ganze Industrialisierung hinweg wurden auswärtige Arbeitskräfte benötigt. So kommt es, dass heute im Walgau eine Vielfalt von Kulturen existiert, die noch viel zu wenig ihre Anliegen und Ideen in die Entwicklung einbringt.

Kofinanziert aus EFRE-Mitteln im Rahmen des EU-Programms "regionale Wettbewerbsfähigkeit 2000-1013"

suche in:

Walgau-Website
Walgau-Wiki

Suchbegriff